Qualität ist kein Zufall!

Podologie bedeutet: "Die Lehre von den Füßen" und ist abgeleitet von den griechischen Worten "Podos" (Fuß) und "Logik" (Lehre).

Der Beruf des Podologen/der Podologin zählt zu den medizinischen Heilberufen und ist eine hoch angesetzte Fußbehandlung im ärztlichen Vorfeld. Die Ausbildung dauert zwei Jahre.

Der Podologe führt unter Beachtung der medizinischen und hygienischen Erfordernisse am Fuß podologische und fußpflegerische Behandlungsmaßnahmen durch.

Er erkennt pathologische Veränderungen am Fuß oder Symptome von Erkrankungen des Fußes, die ärztliche Behandlung erfordern und führt gegebenenfalls, auf ärztliche Verordnung hin, medizinisch indizierte Behandlungen durch.


Wer profitiert von der podologischen Behandlung?
  1. Alle Menschen, die Probleme oder Schmerzen an ihren Füßen oder Beinen haben.
  2. Patienten mit Diabetes, Neuropathie, Durchblutungsstörungen und Rheuma.
  3. Patienten bei denen Wundbehandlung oder postoperative Nachsorge erforderlich ist.
  4. Menschen, die Ihre Füße nicht mehr selbst pflegen können.
  5. Alle Menschen, die Wert auf schmerzfreie und gepflegte Füße legen.